Sehen Sie das Gesamt­bild:

Im Zeitalter des eBusiness zählen Kunden- und Materialstammdaten zu den wertvollsten Gütern im Unternehmen. Allerdings lagern die "immateriellen Kronjuwelen" oft in getrennten Datensilos und werden von heterogenen Systemen genutzt (CRM, ERP, Webshop etc.). Jedes System beinhaltet etwas andere Informationen, so sehen einzelne Abteilungen stets nur einen Teil des Gesamtbildes.

Master Data Management fasst die Daten aus den unterschiedlichen Systemen in einem zentralen Register zusammen. Durch eine 360° Rundum-Sicht auf die Stammdaten, werden erhebliche Synergiepotenziale gefördert:

  • Betriebskosten werden reduziert
    Durch die Verknüpfung isolierter Daten können Geschäftsprozesse automatisiert und damit schnell und reibungslos abgewickelt werden.
  • 360°- Sicht auf Kunden steigert Verkaufszahlen
    Eine ganzheitliche Sicht auf alle Kundeninformationen verbessert Verkaufschancen durch individuelle Promotionen und Angebote entsprechend Kundenprofil und –präferenzen. Durch analysieren von Kaufkorrelationen, können zusätzliche Cross-Selling- und Up-Selling-Chancen identifiziert werden.
  • Bessere Compliance und weniger Risiken
    Einheitliche Geschäftsprozesse, basierend auf präzisen Daten, sind weniger anfällig für Fehler und Betrug. (Live-)Daten-Anreicherung durch externe Quellen (z.B. Blacklisten, Insolvenzdaten etc.) können Ergebnisse erheblich verbessern.
  • Umfassende Analysen
    Die Sicht auf alle Stammdaten ermöglicht abteilungsübergreifende Analysen und dadurch eine größeren Mehrwert von Business Intelligence.

Das Problem:

Oftmals hat in den Unternehmen jedes Quellsystem eigene Verantwortliche mit jeweils eigenen Ansprüchen an die Datenqualität und an das MDM. Zusätzlich können die Daten in jedem Quellsystem in unterschiedlicher Form vorliegen. Zwangsläufig resultieren diese Faktoren in einer hohen Projektkomplexität. So erstrecken sich klassische MDM Projekte oft über viele Jahre und sind dabei sehr kostenintensiv – ein ROI liegt in weiter Ferne.

Lean MDM - Die intel­li­gente Lösung für Master Data Mana­ge­ment

Schluss mit zeitraubend, komplex und teuer: Der Omikron Data Quality Server bietet die technologischen Voraussetzungen für eine schlanke und dennoch hochperformante Form des Master Data Managements. Wir nennen es Lean MDM. Langwierige Datenqualitäts-Projekte gehören damit der Vergangenheit an, denn zuerst werden die wichtigsten Prozesse abgesichert und optimiert. Dabei wird der Data Quality Server als zentraler Service zur Kontrolle, Vereinheitlichung, Bereinigung und Optimierung von Daten genutzt (serviceorientierten Architekturen). So unterstützt die Technologie die einheitliche Definition von Datenqualität im gesamten Unternehmen. Mit Hilfe der enthaltenen Workflow-Engine entfallen langwierige Anpassungs- und Programmierungszeiten und die Prozesse sind schnell aufgesetzt. Zudem lassen sich größere Maßnahmen zur Verbesserung der Datenqualität in überschaubare und schnell umsetzbare Einzelprojekte aufteilen.

Vorteile von LeanMDM mit dem Data Quality Server im Über­blick:

Reed Exhi­bi­tions Austria – Einblicke ins MDM-Projekt:

Digitalisierung ist bereits „State of the Art“. Doch stellen sich spürbare Erfolge ein? Ein spannender Blick ins Projekt.
Reinhard Schlager (Director Database & Marketing Services, Reed Exhibitions)


... und über 2.000 weitere Kunden profitieren bereits von unseren Technologien!