Damit Shop-Besu­cher zu zah­len­den Kun­den wer­den

Der Omi­kron-Geschäfts­be­reich FACT-Fin­der® ist spe­zi­ell auf den eCom­merce aus­ge­rich­tet und euro­päi­scher Markt­füh­rer für Suche, Navi­ga­tion und Mer­chan­di­sing in Online-Shops. FACT-Fin­der® kommt heute in mehr als 1.600 Shops zum Ein­satz – dar­un­ter 43 der deut­schen Top100 wie Lidl, Media Markt und OBI. Denn die Soft­ware erleich­tert es Kun­den enorm, die rich­ti­gen Pro­dukte zu fin­den – und ermög­licht es Händ­lern, ihren Abver­kauf prä­zise zu steu­ern.

Ob online, mobile oder auf Ter­mi­nals im Laden – wo immer Kun­den nach kauf­re­le­van­ten Infor­ma­tio­nen suchen, FACT-Fin­der spielt zur rich­ti­gen Zeit die rich­ti­gen Daten aus und unter­stützt so selbst anspruchs­volle Omnichan­nel-Stra­te­gien.

A/B-Tests unse­rer Anwen­der zei­gen: Kurz nach der Inte­gra­tion stei­gern Händ­ler ihren Umsatz um bis zu 33 Pro­zent im Online-Shop und bis zu 125 Pro­zent im Mobile-Shop.

Module im Über­blick: So ist FACT-Fin­der® auf­ge­baut

Auf Wunsch über­nimmt FACT-Fin­der® nahezu alle wich­ti­gen Shop-Funk­tio­nen. Je mehr Module ein Händ­ler ein­setzt, desto bes­ser. Denn jedes zusätz­li­che Modul hat eine posi­tive Aus­wir­kung auf die Con­ver­sion Rate, die Kun­den­zu­frie­den­heit oder die Usa­bi­lity im Shop.

„Wir sind froh, dass wir eine immense technologische Herausforderung dank FACT-Finder bewältigen konnten. Kein anderes Unternehmen hat derzeit eine vergleichbar innovative Lösung."

Ulrich Seibel
Teamleiter Shopsysteme
Euronics

Darum set­zen mehr als 1.600 Online-Shops auf FACT-Fin­der®

So­­fort bes­­se­re Sucht­re­f­­fer
10% bis 33% mehr Um­­satz
Alles in einer Lö­­sung

Suche des Markt­füh­rers jetzt auch für Ihr CRM- und ERP-Sys­tem

FACT-Fin­der® erleich­tert nicht allein in Online-Shops das Fin­den, son­dern auch in eBu­si­ness-Sys­te­men wie CRM und ERP. Als Bestand­teil des Omi­kron Data Qua­lity Ser­vers hilft FACT-Fin­der® dabei, Arbeits­zeit zu spa­ren, Dublet­ten zu ver­hin­dern und die Akzep­tanz für Ihre Sys­teme zu stär­ken. Denn die Tech­no­lo­gie tole­riert Schreib­feh­ler und bringt die rele­van­tes­ten Tref­fer in Mil­li­se­kun­den auf den Bild­schirm.